Return to site

Up nach oben! Den Pitch pimpen: zehn richtige Fragen für eine bessere Vorbereitung.

 

Rob Szymoniak

Wenn es ein Geheimnis für den Erfolg gibt, dann ist es dieses: Die Welt mit den Augen des Anderen zu sehen. (Henry Ford)​

Eine erfolgreiche Kurzvorstellung Deiner Person ist für Dich der Schlüssel zum erfolgreichen Netzwerken und Selbstmarketing. Wir als Karriere-Coaches trainieren persönlich die Entwicklung Deiner Kurzvorstellung und formulieren, mit Dir gemeinsam, Deine Stärken. Mit welchen Stärken kannst Du überzeugen?

Mit diesen zehn Fragen entwickelst Du Deinen Elevator Pitch besonders wertvoll:

1. Wie kann ein wirksamer Beginn oder Einstieg klingen?

2. Mit welcher guten Frage, interessanten Geschichten oder Analogie kannst Du gleich zu Beginn die Neugier Deines Gesprächspartners wecken?

3. Welches Motto steht über allem?

4. Was ist der rote Faden, der sich durch Deinen Werdegang zieht?

5. Welche Geschichten, unerwartete Wendungen, wichtigen Stationen und Motive eignen sich besonders, um das Interesse anderer Menschen zu wecken, sodass sie gerne zuhören?

6. Welche drei Dinge sollte Dein Gegenüber auf jeden Fall über Dich wissen?

7. Welches sind Deine wichtigsten Erfolge? Jeweils in einem Satz - es geht um die Essenz!

8. Welchen Eindruck möchtest Du hinterlassen?

9. Welchen Eindruck möchtest Du auf keinen Fall hinterlassen?

10. Welche Probleme muss der zukünftige Arbeitgeber/Auftraggeber haben, damit Du genau der Richtige für ihn bist?

Der Gesprächspartner sollte nach dieser mündlichen Kurzpräsentation idealerweise zum Handeln aufgefordert werden. Dazu eignen sich solche Formulierungen wie „Klick' doch mal auf meine Homepage!“ und „lad’ Dir mal das Info-Paket herunter!“ oder „Kommen Sie bitte zu meinem Vortrag!“.

Standard für die Ausarbeitung des Elevator Pitch ist das AIDA-Prinzip:

Aufmerksamkeit wecken (wirksamer Einstieg)

Interesse halten (WBP: Wünsche, Bedürfnisse, Probleme aufnehmen)

Drang durch individuelle Lösungsangebote

Abschluss: Vereinbarung über weiteres Vorgehen.

Ein sehr hilfreiches Tool im Elevator Pitch ist zudem das 5-Satz-Modell - quasi eine Addition Deiner Stärken und Aufforderung an Dein Gegenüber in 5 Sätzen. Ein Beispiel:

Zuletzt noch dieser Tipp: Wie kannst Du Dein Gegenüber davon überzeugen, dass es Freude macht mit Dir zu arbeiten? Hierbei macht das Brainstorming besonders großen Spaß; mit Humor erreichst Du deutlich mehr als Du erwartest!

Wir als Karriere-Coaches geben konstruktives Feedback und üben mit Dir den Pitch, immer wieder und wieder mit der Zeit im Nacken - in maximal 60 Sekunden sollte der wilde Ritt geschafft sein. Du kannst auch gerne im Freundeskreis und mit den Kollegen üben. Achte auf deren Feedback, es ist kostbar! Denn nicht nur die Inhalte zählen, mindestens genauso wichtig ist ein natürlicher, authentischer und sympathischer Auftritt.

Habe ich etwas vergessen? Oder kann ich Dir in Sachen Karriere-Coaching behilflich sein? Ich freue mich über Dein Feedback!

All Posts
×

Almost done…

We just sent you an email. Please click the link in the email to confirm your subscription!

OKSubscriptions powered by Strikingly